Energieeffizienz in Unternehmen

Die Wirtschaft verbraucht etwa ein Viertel der Energie in Baden-Württemberg. Gleichzeitig bestehen in Unternehmen teilweise noch erhebliche Energieeffizienzpotenziale, die aktuell noch nicht ausgeschöpft werden. Insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen fehlen oftmals die Zeit und die nötigen Kapazitäten, um sich intensiv mit konkreten Lösungen oder der Suche passenden Förderprogrammen zu beschäftigen - obwohl sich viele Maßnahmen bereits nach kurzer Zeit bezahlt machen.

Um Unternehmen beim Ausschöpfen ihrer Effizienzpotenziale zu unterstützen, hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg zwölf regionale Kompetenzstellen Energieeffizienz (KEFF) eingerichtet. Als Teil dieses landesweiten Netzwerks sind wir für Unternehmen erste Anlaufstelle, qualifizierter Ansprechpartner und verlässlicher Prozessbegleiter. Machen wir uns auf den Weg!

Kompetenzstelle Energieeffizienz Neckar-Alb

Die Kompetenzstelle Energieeffizienz wird in der Region Neckar-Alb von einem Konsortium aus vier Partnern betrieben. Das sind die IHK Reutlingen sowie die Energie- und Klimaschutzagenturen der Landkreise Reutlingen, Tübingen und Zollernalb. Das regionale KEFF-Konsortium ist in das landesweite Netzwerk Energieeffizienz eingebunden und wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Baden-Württemberg gefördert.


Lassen Sie Ihr Unternehmen checken

Vereinbaren Sie einen KEFF-Check und erhalten Sie auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Vorschläge für Energieverbrauchs- und Kostensenkungen. Unsere Leistungen sind durch die Förderung für Sie kostenfrei:

  • Identifizierung der Effizienzpotenziale bei Ihnen vor Ort
  • Direkte Verknüpfung der ermittelten Maßnahmen mit passenden Förderprogrammen
  • Schriftliche Dokumentation und persönliche Erläuterung im Nachgang zum KEFF-Check
  • Vermittlung von passenden Energieberatern
  • Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung von Maßnahmen

 

Ablauf des KEFF-Checks

Beim KEFF-Check kommen wir zu Ihnen ins Unternehmen und werfen einen ganzheitlichen Blick auf Ihre energierelevanten Prozesse. Neben der Gebäudehülle und -infrastruktur nehmen wir auch die Produktion sowie Querschnittstechnologien unter die Lupe, identifizieren wirtschaftlich umsetzbare Effizienzmaßnahmen und verknüpfen diese direkt mit passenden Förderprogrammen. Im Nachgang übergeben wir Ihnen ein schriftliches Kurzprotokoll und begleiten Sie bei der Umsetzung bis hin zur Feststellung der konkreten Effizienzerfolge.

Felix Schneider - Projektleiter

Felix Schneider

Projektleiter

07071 567 9615

E-Mail


NEWSLETTER

Wir informieren Sie gerne über die aktuellen Themen

Aktuelle Tipps und Infos

 

Gesetze und Verordnungen bringen Hauseigentümern in diesem Jahr einige Änderungen: Seit dem 1. Januar 2019 gilt die bundesweite Verpflichtung, alle vor 1996 eingebauten Heizungsanlagen mit einem Energielabel zu versehen. Ist die Heizung bereits seit mindestens 1989 in Betrieb, muss sie meist sogar ganz ausgetauscht werden.

» Weiter lesen

 

Mit einem satten Zuschuss will das Bundeswirtschaftsministerium seit dem 1. August 2016 in energetisch veralteten Heizungskellern aufräumen. Wer den heimlichen Stromfresser ungeregelte Heizungspumpe ersetzt, erhält bis zu 30 Prozent Förderung, meldet die unabhängige Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen. Auch das professionelle Einstellen der Heizungsanlage und der Einbau ....

» Weiter lesen

 

Einen satten Zuschuss zahlt die KfW-Bank jetzt privaten Sanierern, die sich beim Lüften nicht mehr auf die „Hand-Methode“ verlassen wollen. Bis zu 7.500 Euro Förderung pro Wohneinheit erhält, wer ein automatisches Lüftungssystem einbauen lässt, teilt die unabhängige Agentur für Klimaschutz mit. Welche Voraussetzung Antragstellende erfüllen müssen, erläutert Agenturleiter Daniel Bearzatto. „Energieeffizient Sanieren“ heißen die KfW-Programme, die sich an nachhaltig handelnde ...

» Weiter lesen

 

Mit Schimmel in Gebäuden ist nicht zu spaßen. Ist der ungesunde Mitbewohner einmal da, lässt er sich oft nur schwer entfernen. Richtiges Lüften und Heizen halten den Pilz fern, genauso wie eine gute Gebäudedämmung. Die unabhängige Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen gibt Tipps.

» Weiter lesen

 

Eine Thermographie Ihres Haus deckt dessen Wärmelecks auf. Die Maßnahme liefert zusätzliche Informationen für die Planung einer energetischen Sanierung oder dient als nachträgliche Erfolgskontrolle. Momentan passt auch die Jahreszeit, da die Außentemperatur unter fünf Grad Celsius liegen muss. Erstellen und auswerten sollten das Bild allerdings nur Fachleute – dazu rät die unabhängige Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen.

» Weiter lesen