Thermografie-Aktion

Wussten Sie, dass unentdeckte thermische Schwachstellen an der Gebäudehülle Ihres Hauses gravierende Folgen haben können? Ohne den Ursachen jemals systematisch auf den Grund zu gehen, plagen sich Jahr für Jahr viele Hausbesitzerinnen und -besitzer insbesondere während den Wintermonaten mit unangenehmer Kälte, ständigem Frösteln, ungemütlichen Zugerscheinungen, massiv steigenden Heizkosten oder sogar gesundheitsgefährdendem Schimmel.

Nach einer Eindämmung der Wärmeverluste können die eigenen vier Wände ein behaglicheres und gesünderes Raumklima bieten und gleichzeitig die Umwelt und den Geldbeutel schonen. Hierzu muss zunächst geklärt werden, wo sich am Gebäude vermeidbare Wärmebrücken sowie undichte Fenster und Türen befinden und welche Außenbauteile am meisten Energie verlieren.

Mit der Thermografie Ihres Gebäudes werden diese Wärmeverluste anhand farbiger Außenaufnahmen aufgespürt und direkt sichtbar gemacht. Dadurch schaffen Sie die Grundlage um wirkungsvolle Sanierungsmaßnahmen abzuleiten und diese unter Einbindung von Fördermitteln Schritt für Schritt umzusetzen.

Seien auch Sie bei unserer landkreisweiten Thermografie-Aktion dabei und sichern Sie sich ihr gebäudeindividuelles Wärmebildpaket. Als Kundin oder Kunde bzw. Mitglied einer unserer regionalen Aktionspartner erhalten Sie zusätzlich vergünstigte Vorzugskonditionen.

Karin Mohr - Assistenz

Karin Mohr

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns gerne!

07071 / 567 96 12

Kontakt aufnehmen

Nutzen auch Sie die spürbaren Vorteile von Wärmebildern

Telefonberatung

Erkennen thermischer Schwachstellen

Undichte oder unzureichend gedämmte Bauteile verlieren bei kalter Witterung unnötig viel Energie. Das treibt die Heizkosten in die Höhe und verringert den Wohnkomfort. Wärmebilder unterstützten Sie dabei, die unkontrollierten Energieverluste an der Gebäudehülle zielgerichtet einzudämmen.

Energiecheck vor Ort

Aufspüren von Wärmebrücken

Wärmebrücken sind thermische Schwachstellen in der Konstruktion, an denen stark erhöhte Wärmeverluste entstehen. An diesen Stellen verringern sich die Oberflächentemperaturen auf der Rauminnenseite des betroffenen Bauteils, was zur Einschränkung der Behaglichkeit und sogar zum Ausfall von Tauwasser führen kann.

Energiecheck vor Ort

Ursachenforschung bei Schimmelbildung

Die Bildung von Schimmel wird insbesondere an Wärmebrücken stark begünstigt. Hier findet der Schimmelpilz aufgrund von ausfallendem Tauwasser gute Randbedingungen um sich zu vermehren. Wärmebilder können entscheidende Erkenntnisse liefern, um den Gründen für Schimmelbildung auf die Spur zu kommen.

Häufige Fragen rund um Thermografie und Wärmebilder

Hier beantworten wir Ihnen die häufigen Fragen rund um das Thermografie-Paket.

Wie entstehen Thermografie-Aufnahmen?

Thermografie (oder Thermographie) ist ein Verfahren, mit dessen Hilfe die Temperatur eines Objekts an verschiedenen Stellen gemessen und bildlich dargestellt werden kann. Die Thermografie wertet dabei die Intensität der Infrarotstrahlung an den verschiedenen Stellen des Objekts als Indiz für dessen Temperatur. Um die Intensität der Infrarotstrahlung erfassen zu können, wird bei der Thermografie eine sogenannte Thermografiekamera (Wärmebildkamera) verwendet. Sie wandelt für Menschen unsichtbare Infrarotstrahlung in elektrische Signale um und erstellt ein Foto in bunten Farben. Wärmere Flächen werden hierbei hell, kältere dunkel dargestellt. Eine externe Lichtquelle ist bei der Thermografie nicht notwendig.

Warum erfolgen die Aufnahmen in Abhängigkeit von der Witterung?

Um die von innen nach außen dringenden Wärmeverluste an der Oberfläche der Gebäudehülle sichtbar zu machen, muss die Außentemperatur niedrig genug sein und das Gebäude beheizt werden. Günstige Bedingungen für die Thermografie bestehen somit meist in den Monaten Januar, Februar und März. Die Aufnahmen erfolgen außerdem in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden.

Mit welcher Kamera werden die Aufnahmen erstellt?

Wärmebildkameras sind prinzipiell wie normale elektronische Kameras für sichtbares Licht aufgebaut, allerdings unterscheiden sie sich im Aufbau und der Funktionsweise je nach zu erkennender Wellenlänge. Für langwellige Strahlung ist ein empfindlicher Detektor notwendig. Um die Infrarotstrahlung auf dem Detektor abzubilden, ist darüber hinaus eine geeignete Optik erforderlich. Die Technik von Wärmebildkameras bzw. Thermografiekameras ist insgesamt sehr aufwendig und dementsprechend sehr kostspielig.

Wie lange dauert die Erstellung der Aufnahmen?

Die Erstellung der Aufnahmen Ihres Gebäudes ist in der Regel innerhalb von 30 Minuten abgeschlossen.

Wer unterstützt mich bei weiteren Fragen?

Das Thermografie-Paket beinhaltet ein Beratungsgespräch bei Ihnen zu Hause zur weiteren Erläuterung des Ergebnisberichts durch eine unabhängige Energieberaterin / einen unabhängigen Energieberater.

Aktuelle Tipps und Infos

 

Das neue Gebäudeenergiegesetz 2024

Mehr als drei Viertel der Heizungen in Deutschland werden immer noch mit Öl und Erdgas betrieben. Durch die beschlossenen Änderungen am Gebäudeenergiegesetz soll der Umstieg auf klimafreundliche Heizungen eingeleitet und die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern reduziert werden. Außerdem wird die Nutzungspflicht erneuerbarer Energien beim Heizungstausch mit der kommunalen Wärmeplanung verknüpft und Übergangsregelungen aufgenommen.

» Weiter lesen

 

Tag des Energiesparens

Schritt für Schritt den Energieverbrauch senken

Am 5. März wird der „Internationale Energiespartag“ begangen: Er soll neben Politik und Industrie auch Verbraucher:innen daran erinnern, dass sie zum Klimaschutz beitragen und zugleich Geld sparen können.

 

» Weiter lesen

 

Informationen zum aktuellen Haushaltsstop und Förderungen

Mitteilung vom BAFA und vom GHI

BEG ist nicht betroffen und die geplanten Novellierungen sollen entsprechend im neuen Jahr wie geplant kommen unabhängig vom Haushalt. Betroffen ist nur die Förderung der Energieberatung, aber nicht die VZ (Verbraucherzentrale) sondern die BAFA Förderung für den iSFP.

» Weiter lesen