18:00–20:00 Uhr    Landratsamt Tübingen, Wilhelm-Keil-Straße 50, 72072 Tübingen (+ zusätzlicher Live-Stream)

Podiumsdiskussion: Wärmenetze oder Einzelheizungen - wohin bewegt sich die Wärmeversorgung im Landkreis Tübingen

 

Hintergrund:

Zum Erreichen einer weitgehend klimafreundlichen Wärmeversorgung sind Energieeffizienz und der Umstieg auf erneuerbare Technologien erforderlich. Die Frage, ob Wärmenetze oder Einzelheizungen das richtige Versorgungsmodell bilden, führt zu einem Ringen um die beste Lösung. Wie der Weg im Landkreis Tübingen dazu aussehen könnte und welche Argumente für bzw. gegen Wärmenetze und Einzelheizungen sprechen, erörtern wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion.

Die Veranstaltung ist Teil des vom Landkreis Tübingen geförderten Projekts "Ausbaukoordination von Wärmenetzen".

 

Wichtige Hinweise zur Teilnahme an der Veranstaltung:

Die Veranstaltung findet in Präsenz statt. Aufgrund der Corona-Regelungen können maximal 34 Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Für eine Teilnahme in Präsenz ist im Vorfeld eine Anmeldung erforderlich. Bitte schicken Sie hierzu eine E-Mail an: k.mohr@agentur-fuer-klimaschutz.de

Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Veranstaltung per Live-Stream zu verfolgen. Den Link zum Live-Stream finden Sie hier: https://youtu.be/AesT3IjQ3Ms

 

Programm:

18:00 Uhr - Begrüßung
Landrat Joachim Walter

18:10 Uhr - Impuls: Wärmewende im Landkreis Tübingen
Daniel Bearzatto, Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen gGmbH

18:30 Uhr Podiumsdiskussion mit Fachinterview

Vertreter Heizungshandwerk, Benjamin Schaible, Obermeister Innung Heizung, Sanitär, Klima
Vertreter Verbraucherschutz, Matthias Bauer, Verbraucherzentrale Baden-Württemberg
Vertreter Landesebene, Dr. Volker Kienzlen, Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH
Vertreter Wissenschaft, Dr. Martin Brunotte, Hochschule Rottenburg
Vertreter Energieversorgung, Hanno Brühl, Stadtwerke Tübingen GmbH

Fachinterview: Wärmewende und Sektorenkopplung
Dr. Martin Schmieg, DIgSILENT GmbH

Moderation: Helmut Bauer, Umweltforschungsinstitut Tübingen

19:30 Uhr - Fazit und Fragen des Publikums an die Diskutanten

20:00 Uhr - Ausklang und Ende der Veranstaltung in der Glashalle des Landratsamts

Zurück

NEWSLETTER

Wir informieren Sie gerne über die aktuellen Themen

Aktuelle Tipps und Infos

 

Unnötige Kosten vermeiden und erneuerbare Energien wirtschaftlich nutzen

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Februar zieht die sogenannte Energiekarawane, eine spezielle Form der Energieberatung, in die Tübinger Südstadt weiter. Rund 700 Unternehmen bekommen dazu in den nächsten Tagen eine Einladung der Stadtverwaltung.

» Weiter lesen

 

Zweite Stufe der Bundesförderung effiziente Gebäude tritt in Kraft

Zum 01. Juli 2021 gelten verbesserte Förderkonditionen für Wohn- und Nichtwohngebäude. Die neue Förderung soll dazu beitragen, durch eine Kombination aus Energieeinsparung und Einsatz erneuerbarer Energien den Primärenergiebedarf von Gebäuden bis 2050 um rund 80 Prozent gegenüber 2008 zu senken.  

» Weiter lesen

 

Verbraucherzentrale warnt vor dubiosen Angeboten

Die Nachfrage nach Photovoltaik ist bei Eigenheimbesitzern unvermindert hoch. Doch dieses gestiegene Interesse an der Solarenergie lockt auch unseriöse Geschäftemacher an. Diese versuchen mit dubiosen Methoden Eigentümer zu schnellen Geschäftsabschlüssen zu bewegen.

» Weiter lesen

 

Die wichtigsten Änderungen zusammengefasst

Am 1. Januar 2021 sind einige Änderungen am Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Kraft getreten. Das EEG regelt die Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen wie Solarenergie und Windenergie. Die Änderungen sollen dazu beitragen, dass mehr umweltfreundlicher Strom erzeugt und damit das Klima geschützt wird.

» Weiter lesen

 

Neues Energielabel für Haushaltsgeräte

Ab März startet ein neues, realistischeres System von Kennzeichnungen: Statt der verwirrenden „A+++“-Kennzeichnung gibt es dann nur noch Buchstaben von A bis G.

» Weiter lesen