18:00–19:00 Uhr    Dußlingen

Thermografie-Spaziergang Dußlingen Quartier Süd-Ost

Begleiten Sie unseren unabhängigen Energieexperten durch Dußlingen "Süd-Ost" und erfahren Sie wie sich unterschiedliche Bauteile und Dämmmaterialien auf die Wärmebrücken am Gebäude auswirken. Mit Hilfe der Wärmebildkamera kann direkt vor Ort betrachtet werden welche energetischen Schwachstellen unterschiedlicher Wohngebäude vorhanden sind. Dabei werden auch Lösungsvorschläge und Empfehlungen unseres Energieexperten besprochen.

Es werden ganz konkret Wohngebäude von verschiedenen Teilnehmer*innen im Quartier betrachtet. Daher nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Ihr eigenes Gebäude energetisch von außen beurteilen (geben Sie hierzu Ihre Adresse bei der Anmeldung an).

Anschließend besteht die Möglichkeit sich bei einem wärmenden Punsch/Glühwein aufzuwärmen und noch offene Fragen mit unserem Energieexperten zu klären.

Die Teilnahme ist für Sie kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung:

Zurück

Aktuelle Tipps und Infos

 

Informationen zum aktuellen Haushaltsstop und Förderungen

Mitteilung vom BAFA und vom GHI

BEG ist nicht betroffen und die geplanten Novellierungen sollen entsprechend im neuen Jahr wie geplant kommen unabhängig vom Haushalt. Betroffen ist nur die Förderung der Energieberatung, aber nicht die VZ (Verbraucherzentrale) sondern die BAFA Förderung für den iSFP.

» Weiter lesen

 

Änderungen am Gebäudeenergiegesetz beschlossen

Einstieg in die Wärmewende

Mehr als drei Viertel der Heizungen in Deutschland werden immer noch mit Öl und Erdgas betrieben. Durch die beschlossenen Änderungen am Gebäudeenergiegesetz soll der Umstieg auf klimafreundliche Heizungen eingeleitet und die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern reduziert werden. Außerdem wird die Nutzungspflicht erneuerbarer Energien beim Heizungstausch mit der kommunalen Wärmeplanung verknüpft und Übergangsregelungen aufgenommen.

» Weiter lesen

 

Beim Heizen sparen

Welche Tipps helfen, welche nicht?

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen erklären, mit welchen Maßnahmen tatsächlich Energie gespart werden kann und welche Ansätze nicht zum gewünschten Ziel führen.

» Weiter lesen